Unwille, der

Unwille, der

Der Unwille, des -ns, plur. car. unangenehme Empfindung über das bemerkte Böse, und in engerer Bedeutung über das Mißverhalten anderer; wo Unwille theils einen geringern Grad dieser unangenehmen Empfindung ausdruckt, als Zorn, aber einen höhern, als Mißfallen, theils als eine allgemeine, doch glimpfliche Benennung der mehresten übrigen Stufen gebraucht wird. Unwillen und Verdruß über etwas empfinden. Einen Unwillen wider jemanden fassen, wegen seines Mißverhaltens, oder des an ihm bemerkten Bösen. Mit Unwillen Almosen geben, 2 Cor. 9, 7. Seinen Unwillen fahren lassen, ihn an jemanden auslassen.

Anm. Schon bey dem Ottfried in der heutigen Bedeutung Unuuille, in der Schweiz Aberwille, S. auch Widerwille, welches in manchen Fällen mit diesem Worte gleich bedeutend ist. Un bezeichnet hier nicht bloß eine Abwesenheit des Willens oder Wollens, sondern einen harten Gegensatz des guten Willens, d.i. der guten Gemüthsstellung. Ehedem bedeutete Unwillen, so wie Widerwillen, auch physischen Ekel, Neigung zum Erbrechen, wovon Frisch einige Beyspiele anführet. Horneck gebraucht für Unwille Unmynn, den Gegensatz von Minne, Liebe. Von der Declination dieses Wortes S. Wille.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unwille — Unwille,der:1.⇨Entrüstung–2.Unwillenerregen:⇨entrüsten(I) Unwille→Missstimmung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Unwille — der Unwille (Oberstufe) geh.: starkes Gefühl der Abneigung, lebhaftes Missfallen Synonyme: Abscheu, Widerwille, Antipathie (geh.), Aversion (geh.), Ressentiment (geh.) Beispiele: Seine Bemerkung erregte den Unwillen der Gäste und löste einen… …   Extremes Deutsch

  • Unwille — Aufregung; Verärgerung; Indignation; Empörung; Echauffierung; Entrüstung * * * Un|wil|le [ ʊnvɪlə], der; ns: Missfallen, das sich in Ungehaltenheit, Gereiztheit, unfreundlicher oder ablehnender Haltung äußert: sie äußerte unverhohlen ihren… …   Universal-Lexikon

  • Der Westerner — Filmdaten Deutscher Titel Der Westerner Originaltitel The Westerner Produ …   Deutsch Wikipedia

  • Unwille — 1. Besser der erste Vnwille als der letzte. – Henisch, 931. 2. Es ist so mehr der erste Vnwill als der letzte. – Petri, II, 277. 3. Es seynd vil mit Unwillen fromm. – Sutor, 677. 4. Vber manchen hat man ein vnwillen als vber ein Brätzelnde Supp.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Unwille — Ụn·wil·le der; geschr ≈ Ärger (1), Missfallen <jemandes Unwillen erregen, hervorrufen, seinen Unwillen (über jemanden / etwas) äußern> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Unwille(n) — Ụn|wil|le[n], der; Unwillens …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Eifer, der — Der Eifer, des s, plur. car. 1. * Eigentlich, die beißende, bittere Beschaffenheit eines Körpers; welche Bedeutung aber längst veraltet ist, S. das vorige. 2. Figürlich, von verschiedenen mit Unruhe verbundenen Gemüthsbewegungen. 1) Heftiger… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ekel, der — Der Êkel, des s, plur. car. 1) Eigentlich, diejenige unangenehme Empfindung, welche vorher gehet, wenn man sich übergeben will; die Übelkeit. Einen Ekel bekommen. Der Ekel ist wieder vergangen. Jemanden einen Ekel verursachen, eine Neigung zum… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Grimm, der — Der Grimm, des es, plur. car. eigentlich derjenige hohe Grag des Zornes, der sich durch ungewöhnliche Geberden, durch eine widrige Verstellung der Gesichtszüge, besonders durch Zusammenbeißung der Zähne, offenbaret. In Grimm gerathen. Etwas im… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”