Netzen

Netzen

Nêtzen, verb. reg. act. welches von dem Worte naß abstammet, naß machen, als das Activum von dem Neutro nässen oder nassen. Die Finger netzen. Den Flachs im Spinnen netzen. Das Mehl zum Kneten, das Getreide zum Mahlen, das Papier zum Drucken netzen, wofür auch feuchten üblich ist. Ich netze mit meinen Thränen mein Lager, Ps. 6, 7. Und fing an seine Füße zu netzen mit Thränen, Luc. 7, 38. S. auch Benetzen. Daher die Netzung.

Anm. Bey dem Ottfried nezen, bey dem Notker nezzen, im Nieders. naten, wo es auch intransitive für nassen, nässen, gebraucht wird, im Hebr. נזה. S. Naß. Netzen setzt eigentlich mehr Feuchtigkeit voraus als feuchten, indessen wird der Unterschied so genau nicht genommen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Netzen — (Herstellung der Netze, Netzstrickerei, Filetstrickerei) [1] war den ältesten Völkern fast ebenso bekannt wie uns heute. 1. Herstellung der Netze mittels Handarbeit [2]. Das gesamte Netz wird aus Schlingen gebildet, die wieder durch Knoten derart …   Lexikon der gesamten Technik

  • netzen — netzen:⇨anfeuchten(1) netzen 1.benetzen,besprengen,berieseln 2.→anfeuchten …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • netzen — (meist benetzen) Vsw std. stil. (8. Jh.), mhd. netzen, ahd. nezzen, mndd. netten Stammwort. Wie gt. natjan ein Faktitiv zu naß, also naß machen . gemeingermanisch s. naß …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • netzen — netzen: Das germ. Verb mhd. netzen, ahd. nezzen, mnd. netten, got. natjan ist von dem unter ↑ nass behandelten Adjektiv abgeleitet und bedeutet eigentlich »nass machen«. Sowohl das einfache Verb als auch die Präfixbildung benetzen gehören im… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Netzen — Netzen, 1) etwas naß, feucht machen, mit Wasser besprengen; daher Netzfaß, hölzerner Trog, worin man das Tuch, ehe es zum zweiten Male gerauhet u. geschoren wird, mit weichem Wasser naß macht; 2) Waare in die Farbebrühe im Farbekessel… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • netzen — nẹt|zen 〈V. tr.; hat; poet.〉 befeuchten, nass machen, benetzen * * * nẹt|zen <sw. V.; hat [mhd. netzen, ahd. nezzen, zu ↑ nass u. eigtl. = nass machen]: 1. a) (geh.) befeuchten, [ein wenig] nass machen: Tränen netzten ihre Wangen; b)… …   Universal-Lexikon

  • netzen — nẹt|zen (gehoben für nass machen, befeuchten); du netzt …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Netzen — Genetzt vnd wol gewetzt ist halb geschoren, sagt der Barbier. – Petri, II, 333 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Seehof Netzen — (Ленин,Германия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Am See 51, 14797 Ленин, Германия …   Каталог отелей

  • Sich im eigenen Netz \(auch: in den eigenen Netzen\) verstricken —   Diese Wendung bezieht sich in ihrer Bildlichkeit auf das Netz zum Fangen von Wild und bedeutet »sich durch seine üblen Machenschaften selbst in eine ausweglose Lage bringen«: Als er erkannte, dass er sich hoffnungslos in den eigenen Netzen… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”