Richtig

Richtig

Richtig, -er, -ste, adj. et adv. welches vermittelst der Ableitungssylbe -ig von dem veralteten Zeitworte Richt, Recht, gerade und gehörige Beschaffenheit, oder auch von dem Zeitworte richten, abstammet. 1) * Gerade, eben; eine im Hochdeutschen veraltete Bedeutung. Was krumm ist, soll richtig werden, Luc. 3, 7. Leite mich auf richtiger Bahn, Ps. 27, 11; wofür in andern Stellen ebene Bahn stehet. 2) Das gehörige Maß, die gehörige Zahl habend, ingleichen die gehörige Zeit beobachtend. Ein richtiges Maß. Das Maß ist richtig. Die Uhr geht richtig. Die Posten gehen jetzt gar nicht richtig. Richtig bezahlen, zur gehörigen Zeit. Ein richtiger Bezahler. Eine Summe ist richtig, wenn nichts daran fehlt. Eine richtige Rechnung, die Rechnung ist richtig. Das ist nicht richtig gezählet. Auch im Schwed. ist riktig die gehörigen Theile habend. 3) Der Ordnung, der Einförmigkeit, der Übereinstimmung und Einigkeit gemäß. Alles in richtige Ordnung bringen. Es ist alles richtig, in die gehörige Ordnung gebracht. Im Oberdeutschen sagt man auch ein richtiger Mensch, d.i. ein ordentlicher. Etwas richtig machen, in der vertraulichen Sprechart, es bezahlen. Es ist schon alles richtig gemacht, bezahlt. S. Berichtigen. Der Brief ist richtig bestellt, an seinen gehörigen Ort gebracht. Mit jemanden richtig werden, einig, mit ihm Eines Sinnes und Willens werden. Lassen sie uns jetzt wegen dieser Sache richtig werden. Peter und Dorchen sind mit einander richtig, Weiße. Ist denn die Sache schon völlig richtig? in Ordnung, zu Stande. Es ist mit der Heirath richtig. 4) Dem gehörigen Zustande gemäß, besonders in einigen R.A. Es ist hier nicht richtig, sagt man im gemeinen Leben, wenn es an einem Orte vor Dieben, Räubern u.s.f. nicht sicher ist, ingleichen, wenn derselbe wegen Gespenster verdächtig ist. Es gehet hier nicht richtig zu, nicht mit rechten Dingen. Nicht richtig im Kopfe seyn, verrückt seyn. Es ist mit ihrem Herzen nicht richtig, Weiße. Ich dachte gleich, daß es mit deinen Collegen nicht richtig zuginge, Schleg. Wenn es in seinem Gehirne so richtig stünde, als in seinem Gewissen, so wollte ich gut für ihn seyn, ebend. 5) Der Vorschrift, der Regel, dem Gesetze gemäß. So kommt es in der Deutschen Bibel mehrmahls für gerecht vor, so fern auch dieses dem göttlichen Gesetze gemäß bedeutet, in welchem Verstande es aber im Hochdeutschen veraltet ist, wo man es nur noch in einigen Fällen gebraucht, wenn eine Sache der Vorschrift, der Regel, der Kunst gemäß ist; für regelmäßig. Ein richtiges Testament, bey welchem alle erforderlichen Umstände beobachtet worden. Richtig schreiben, recht, im Gegensatze des falsch. Die richtige Schreibart, die wahre, rechte. Ein richtiges Verfahren, welches der Vorschrift gemäß ist. Es ist dabey nicht richtig verfahren worden. Richtige Zeitwörter, in der Sprachkunst, welche nach den allgemeinen Regeln abgewandelt werden; welche man doch lieber regelmäßige nennt. 6) Mit der Sache selbst übereinstimmend, der Wahrheit gemäß, und zuweilen auch Fertigkeit besitzend, der Sache gemäß zu urtheilen. Ein richtiges Gewissen, dessen Urtheile hinlänglich wahr und nach dem Gesetze gegründet sind; im Gegensatze eines unrichtigen und irrigen. Der richtigste und beste Verstand, ohne Anwendung auf das Herz, ist ein Schatz, der seinen Besitzer darben läßt, Gell. Richtig denken, urtheilen, schließen. Die Natur bleibt das Hauptbuch, worin der neugierige Knabe lernen, und richtige Bilder in seinen Verstand einsammeln muß, Gell. Es mag mit ihrer großen Frömmigkeit eben nicht so richtig seyn, als mir die Leute gesagt haben, ebend. Titian war in seinen Zeichnungen nicht richtig, weil er die Wahrheit verfehlte; Poussin und le Brün zeichneten richtiger. Auf eine richtige Frage gehöret eine richtige Antwort, welche der Sache gemäß, gehörig bestimmt ist. Richtig! eine im gemeinen Leben sehr übliche Interjection, die Wahrheit einer Erzählung zu bejahen. 7) Im gemeinen Leben und der vertraulichen Sprechart wird es auch häufig als eine Art einer versichernden Partikel gebraucht, für zuverlässig u.s.f. da sie denn eine Figur der vorigen Bedeutung zu seyn scheinet. Er hat es richtig wieder gesagt. Ach, ich höre es klapsen! – Ja das Küchenmädchen hat richtig eine Ohrfeige von ihr weg! Hermes. Das habe ich richtig vergessen.

Anm. Im Nieders. richtich, und mit einem andern Endlaute, reken, welches eigentlich rein bedeutet, im Schwed. riktig, welches doch aber nur vollständig bedeutet, alle seine gehörigen Theile habend. Ehedem wurde es im Deutschen auch für aufrichtig gebraucht, welche Bedeutung noch in einigen biblischen Stellen vorzukommen scheinet.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • richtig — richtig …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • richtig — Adj. (Grundstufe) keine Fehler aufweisend, Gegenteil zu falsch Synonyme: zutreffend, wahr Beispiele: Das Gerät funktioniert nicht richtig. Die Antwort ist richtig. richtig Adj. (Aufbaustufe) für etw. am besten geeignet Synonyme: angemessen, ideal …   Extremes Deutsch

  • richtig — ¹richtig 1. a) nicht verkehrt, wahr, zutreffend. b) einwandfrei, fehlerfrei, fehlerlos, frei von Fehlern, in Ordnung, korrekt, nicht zu beanstanden, ohne Fehler, vorschriftsgemäß, vorschriftsmäßig; (geh.): ohne Fehl [und Tadel]; (ugs.): okay,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • richtig — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • wahr • korrekt • recht • geeignet • passend • …   Deutsch Wörterbuch

  • richtig — 1. Was Sie da sagen, ist richtig. 2. Geht Ihre Uhr richtig? 3. Die Hose hat nicht die richtige Größe. 4. Welche Antwort ist richtig? …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • richtig — richtig: Das auf das dt. Sprachgebiet beschränkte Wort (mhd. rihtec, ahd. rihtīg) ist von dem unter ↑ recht behandelten Adjektiv abgeleitet. Im heutigen Sprachgebrauch wird »richtig« gewöhnlich als Gegenwort zu »falsch« verwendet. – Abl.:… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Richtig! — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • Stimmt! Bsp.: • Richtig, ich auch nicht …   Deutsch Wörterbuch

  • richtig — I ↑korrekt, II ↑all right, recte …   Das große Fremdwörterbuch

  • richtig — Adj std. (11. Jh.), mhd. rihtec, rihtic, rihtig, ahd. rihtīg Stammwort. Ursprünglich gerade, nach der Richtschnur ausgerichtet und somit zu richten (nicht unmittelbar zu recht, was sonst ebenfalls möglich wäre). ✎ Röhrich 2 (1992), 1243f. deutsch …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • richtig — mit Herz und Seele; vollumfänglich; völlig; ganz und gar; hundertprozentig; vollkommen; vollends; durchweg; bis über beide Ohren (umgangssprachlich); voll ( …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”