Tränken

Tränken

Tränken, verb. regul. act. welches das Factitivum von dem Neutro trinken ist, trinken machen, zu trinken geben. 1. Eigentlich, wo man dieses Zeitwort in der Sprache des täglichen Umganges sowohl von Thieren als Menschen gebraucht. Thiere tränket man, wenn man sie entweder zur Tränke führet, oder ihnen auch das Getränk zum Mund hält; im Nieders. söpen. In diesem letzten Verstande ist es auch von Menschen üblich. Eine Mutter tränket ihr Kind, wenn sie ihm die Brust reicht, wofür auch stillen üblich ist. Man tränket jemanden, wenn man ihm das Getränke einflößet, oder zum Munde hält. Hagar füllete die Flasche mit Wasser und tränkte den Knaben, 1 Mos 21, 19. In weiterm Verstande, das Getränk darreichen oder geben, kommt es nur noch zuweilen in der höhern Schreibart vor, indem in der Sprache des täglichen Umganges zu trinken geben, dafür üblicher ist. In der Deutschen Bibel findet es sich in dieser Bedeutung mehrmahls. Und tränket ihn mit gutem Traubenblute, 5 Mos. 32, 14. Sie gaben ihm Brot, daß er aß, und tränkten ihn mit Wasser, 1 Sam. 31, 11. Dürstet ihn, so tränke ihn, Röm. 12, 20. Und so in andern Stellen mehr. 2. Figürlich. 1. Die Erde mit Wasser tränken, sie mit Wasser versorgen; die Wiesen tränken, sie wässern; mit Wollust, mit Thränen, mit Wermuth u.s.f. tränken, in der Deutschen Bibel, im reichen Maße veranstalten. Alle diese und andere ähnliche Arten der Ausdrücke sind nur in der höhern und dichterischen Schreibart üblich. 2. Im gemeinen Leben tränket man auch einen trocknen Körper, wenn man ihn von einem flüssigen durchziehen lässet. Holz mit Leim tränken, Leimwasser darauf streichen und es einziehen lassen, um die Luftlöcher damit auszufüllen, welches auch gründen genannt wird. Papier mit Öhl, Leder mit Thran, einen Hut mit Leim tränken. Mit Öhl getränktes Papier. 3. Ehedem wurde es auch für ertrinken machen gebraucht, wofür jetzt ertränken üblich ist. Im Theuerdanke kommt es in dieser Bedeutung noch vor.

So auch das Tränken.

Anm. Bey dem Ottfried drenkan, bey dem Notker drangon, im Angels. drencan, im Engl. to drench. Es ist von trinken gebildet, wie senken von sinken, henken von hangen u.s.f. Siehe Trinken.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tränken — Tränken, 1) einem lebenden Geschöpf, bes. einem Thiere, zu trinken reichen, um das angemessene Verhältniß zwischen den trocknen u. wässerigen Theilen der Futterstoffe herzustellen. Man muß beim T. Rücksicht nehmen auf die Beschaffenheit des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • tränken — V. (Aufbaustufe) einem Tier zu trinken geben Beispiel: Er ging an den Fluss um seine Pferde zu tränken. tränken V. (Aufbaustufe) etw. mit einer Flüssigkeit sättigen Beispiel: Sie hat den Kuchen mir Rum getränkt …   Extremes Deutsch

  • Tränken — Tränken. Das zur Ernährung erforderliche Wasser erhalten die Tiere in den Futtermitteln (s. Artikel »Futter und Fütterung«, S. 236 und 239) und im Tränkwasser. Der tägliche Bedarf an letzterm hängt von der Beschaffenheit des Futters (grün,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • tränken — Vsw std. (9. Jh.), mhd. trenken, ahd. trenken, as. (or)drenkian Stammwort. Aus g. * drank eja Vsw. tränken , auch in gt. dragkjan, anord. drekkja, ae. drencan, afr. drentza ertränken . Kausativum zu trinken, also eigentlich zu trinken geben,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • tränken — tränken: Das gemeingerm. Verb mhd. trenken, ahd. trenkan, got. dragkjan, engl. to drench, schwed. dränka ist das Veranlassungswort zu dem unter ↑ trinken behandelten Verb und bedeutet demnach eigentlich »trinken machen«. Dazu: ertränken (mhd.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • tranken — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • trank • trankst Bsp.: • Er trank zwei doppelte Whiskys …   Deutsch Wörterbuch

  • tränken — trän|ken [ trɛŋkn̩] <tr.; hat: 1. (Tieren) zu trinken geben: er tränkt sein Pferd. Syn.: ↑ ernähren. 2. sich mit einer Flüssigkeit vollsaugen lassen: einen Lappen mit Öl tränken. Syn.: nass machen. * * * trạ̈n|ken 〈V. tr.; hat〉 1. Tiere… …   Universal-Lexikon

  • tränken — trạ̈n·ken; tränkte, hat getränkt; [Vt] 1 ein Tier tränken einem Tier (besonders einer Kuh, einem Pferd) zu trinken geben 2 etwas mit etwas tränken etwas mit Flüssigkeit vollsaugen lassen: die Watte mit Öl, die Torte mit Rum tränken …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • tränken — 1. trinken lassen, zu trinken geben. 2. befeuchten, durchfeuchten; (geh.): benässen, benetzen, durchtränken, netzen. * * * tränken 1.zutrinkengeben,trinkenlassen,einflößen 2.durchfeuchten,durchdringen/vollsaugenlassen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • tränken — trạ̈n|ken …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”