Undank, der

Undank, der

Der Undank, des -es, plur. car. eigentlich Mangel, Abwesenheit des pflichtmäßigen Dankes; ingleichen in härterm Verstande, die dem pflichtmäßigen Danke entgegen gesetzte Gemüthsbeschaffenheit und Handlung zu bezeichnen, Beleidigung des Wohlthäters anstatt des schuldigen Dankes. Und gehet bey ihnen unter einander her, Blut, Mord, Diebstahl, – Undank, u.s.f. Weish. 14, 26. Undank ist der Welt Lohn. Undank ist das größte Laster. Man diene, wie man will, so hat man Undank davon. Wo es sowohl von der Gemüthsbeschaffenheit, für Undankbarkeit, als auch von den darin gegründeten Handlungen gebraucht wird. Schon in dem alten Fragmente auf Carln den Großen bey dem Schilter Umhang.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Undank ist der Welt Lohn —   Das Sprichwort besagt, dass man nie mit Dankbarkeit rechnen darf: Ihre besten Jahre hat sie diesem Mann geopfert, und jetzt lässt er sie einfach sitzen ach, Undank ist der Welt Lohn! …   Universal-Lexikon

  • Undank — der Undank (Mittelstufe) geh.: fehlende Dankbarkeit für etw. Beispiel: Für meinen guten Willen wurde ich mit Undank belohnt …   Extremes Deutsch

  • Der alte Sultan — ist ein Tiermärchen (ATU 101, 103, 104). Es steht in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 48 (KHM 48). Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Herkunft 3 Fernsehen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Undank — 1. Besser der erst vndanck als der letzte. – Gruter, III, 9; Lehmann, II, 50, 28; Sailer, 111. Schwed.: Bättre första wreden än den sidsta. (Grubb, 76.) 2. Besser Undank mit Wahrheit als Dank mit Lüge. – Sailer, 111; Henisch, 644, 70. 3. Dem ist… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Undank — Einem alles zu Undank(e) machen: ihm nichts recht machen können. Heute sagt man statt dessen häufiger: ›Einem nichts zu Danke machen können‹.{{ppd}}    Die Redensarten Einem Undank wissen und Den Undank auf sich laden: sind ebenfalls veraltet.… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Undank — Undankbarkeit * * * Ụn|dank 〈m.; (e)s; unz.〉 Mangel an Dank, Undankbarkeit, unfreundl. Gegenleistung ● er hat für alle seine Hilfe nur Undank geerntet; Undank ist der Welt Lohn 〈Sprichw.〉; eine gute Tat mit Undank lohnen, vergelten * * * Ụn|dank …   Universal-Lexikon

  • Undank — Ụn·dank der; meist in (von jemandem) nur Undank ernten geschr; für seine Hilfe o.Ä. nicht den erwarteten Dank bekommen || ID Undank ist der Welt(en) Lohn wenn man hilft oder etwas Gutes tut, wird das oft nicht anerkannt …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Der Gelehrtenwald — Chinesische Gelehrte, Gemälde von Du Jin (Ming Dynastie) Die inoffizielle Geschichte des Gelehrtenwalds (chin. 儒林外史 Rúlín wàishǐ) ist ein Roman von Wu Jingzi aus dem Jahre 1749, der sich satirisch mit dem Leben und Wirken der Gelehrten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Weg zu den weißen Wolken — Chinesische Gelehrte, Gemälde von Du Jin (Ming Dynastie) Die inoffizielle Geschichte des Gelehrtenwalds (chin. 儒林外史 Rúlín wàishǐ) ist ein Roman von Wu Jingzi aus dem Jahre 1749, der sich satirisch mit dem Leben und Wirken der Gelehrten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Lohn, der — Der Lohn, des es, plur. car. 1) In der weitesten Bedeutung, das Gute, welches einem andern um seines Verhaltens willen erzeiget wird; eine nur noch im gemeinen Leben und in der biblischen Schreibart übliche Bedeutung, wofür in der anständigern… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”